Neue Trams für Zürich?

VBZ
Tramhaltestelle VBZ

Schon vor längerer Zeit hat die Verkehrsbetrieb Zürich (VBZ) 70 neue Trams Ausgeschrieben, sie werden benötigt um die Tram 2000 abzulösen und für den geplanten Netzausbau betreiben zu können.

Die Bekanntgabe des Ausschreibung Gewinner der neuen 70 Zürcher Trams ist schon längst überfällig. Ende 2014 stoppte der Zürcher Verkehrsverbund ZVV das ganze, weil sie wollten es etwas genauer anschauen.

Dort dachte ich warum diese “Bürokraten” alles wieder in die länge Ziehen und das ganze verteuern. Mittlerweile sind schon mehr Detail von der Tram Ausschreibung bekannt geworden, was das ganze schon wieder in einem anderen Licht da steht. Es ist richtig wenn die Aufsicht, in diesem fall der ZVV wenn er Ungereimtheiten auffallen diese auch untersucht!

Fast schon eine Zürcher Tradition

Auch bei der Beschaffung von den Cobra Trams gab es eine öffentliche Auseinandersetzung in der Presse. Waren die gleichen Probleme wie es bei der heutigen Beschaffung der neuen Trams besteht? Nein, in die Schlagzeilen kam das Tram erst nach und nach. Das Züri-Tram war eine komplett neuendwikung von den namhaften Schweizer Rollmaterial Hersteller.

Um die Jahrtausendwende Fusionieren zahlreiche Schienenfahrzeug Hersteller miteinander, so das die beiden grossen Internationalen Player mit dem relativ kleinen aber anspruchsvollen Zürn-Tram Auftrag  zusammen auseinander setzten mussten. Die neuen Grossen hatten mehr Interesse an Grossserien die Sie ab der Stange produzieren konnte als an neuen relativ kleinen Aufträge der Spezielle für die Schweiz entwickelt worden ist.

Das Cobra Tram sollte ursprünglich für weitere Schweizer Städte gebaut werden, Bern und Basel entscheiden sich für das wesentlich Günstigere Projekt Combino von Siemens. Die beiden Städte konnte in relativ kurzer Zeit funktionstüchtige Trams auf die Schienen stellen zu einen sehr Tiefen Anschaffungspreis.

Neben den Technischen Kinderkrankheiten was Normal für eine Neuentwicklung ist, gab auch die Kosten zu reden. Bern und Basel haben sich für den günstigeren Combino Entschiedne und gaben den teuren Züri-Tram einen Korb. Die Presse Berichtete laufend über die Entwicklung des Cobra Tram und hinterfragte die hohen Investitionen für das Zürn-Tram.

Billiger ist nicht immer Besser

Bern und Basel bestellt die Siemens das Tram Combino was wesentlich günstiger bei der Beschaffung war als das Zürcher Cobra Tram. Nach relativ kurzer Zeit wurde an Combino Trams sicherheitsrelevnte Mängel enddekt, die ab einer gewiesen Laufleistung vorkommen. So musste die Basler Verkehrsbetriebe BVB ihre komplette Combino Tramflote stilllegen. Erst nach einer Sanierung des Herstellers konnten die Fahrzeuge wieder in Betrieb genommen werden.

Während dieser Zeit musste die BVB einen Versatzverkehr mit gemieden Trams aus Bern und von der benachbarten Baselland Transport BLT organisieren.

Zurück zur Tram Beschaffung 2015

Das einzige was sicher ist, das die neuen Trams von Zürich wohl kaum auf den gewünschten Termin Einsatz bereit sein werden. In der heutigen Sonntags Presse wird auch über Korruption gemutmaßt was natürlich das ganze Verfahren nicht gerade Beschleunigt.

Warum kommen solche Ungereimtheiten gerade jetzt auf den Tisch? und nicht schon im letzten Herbst? Hat es was mit den Kantonal Zürcher Walen zu tun? Das sich die eine oder andere Seite Vorteile versprecht?

Jetzt sind einfach taten aus der Politik gefragt, ob die ganze Ausschreibung abgebrochen wird und eine neu Ausschreibung gemacht wird. Der Bürger der diese Trams schlussendlich finanziert hat einen Anspruch zu wiesen was da Schief gegangen ist und das vor den Wahlen!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*