Bodensee Toggenburg Bahn

Zug Bodensee Toggenburg Bahn
Phil Richards from London, UK, 14.11.98 Nesslau-Neu St Johann BT 576.052 (6912337013), CC BY-SA 2.0
Die Bodensee Toggenburg Bahn sie war ein Normalspurige Privatbahn, sie Fusionierte 2001 mit der Schweizerischen Südostbahn. Das Ziel der Bodensee Toggenburg Bahn war St. Gallen mit dem Gotthardbahn zu verbinden. Eine Bahn durch die Voralpen zu bauen verschlang sehr viel Geld, das merkte man schon bei der Projektierung. Für den Kanton St. Gallen, war der Hautgeldgeber der Bodensee Toggenburg Bahn war, konnte den teuren Rickentunnel, zwischen Wattwil und Kaltbrunn nicht alleine Stämmen. Um das Ziel Rapperswil am Zürichsee mit der Kantonshautstadt St. Gallen zu verbinden, Wurde das Projekt Rickenbahn auf die Toggenburgbahn übertragen. Die Toggenburgbahn wurde noch vor dem Rückkauf der Vereinigten Schweizer Bahnen durch diese übernommen. So wurde die SBB Verpflichtet dieses Teure Bauwerk zu bauen.  
Bodensee Toggenburg Bahn Velo Wagen
Fahrradwagen Bodensee Toggenburg Bahn
Die BT baute ihre Strecke von Fischerdorf Romanshorn über St. Gallen nach Wattwil, zwischen Lichtensteig und Wattwil, liegen zwei Streckengeleise eines gehört der BT und das andere der SBB "ex Toggenburg Bahn", Betrieben wurde der Streckenabschnitt als zwei Einspurrabschnitte, erst bei der Modernisierung wurde es zur echten Doppelspur. Knapp zwei Jahre nach der ersten Etappe konnte die Bodensee Toggenburg Bahn die  Linie im Obertoggenburg von Ebnet Kappel bis Nesslau in Betrieb nehmen. Die BT und die SBB  hatten sehr viele Schnittpunkte, so drängte es förmlich auf die Strecken durchgehend zu betreiben. In den ersten Jahren wurde der Betrieb durch die Schweizerische Bundesbahn geführt. Nach ein paar Jahre ging die BT zum Eigenbetrieb über. Die Führung von durchgehenden Zügen wurde beibehalten. So war es nicht aussergewöhnlich das ein Reisezugwagen der BT im Bahnhof Wil SG abgestellt ist. Um Die Betriebsführung einfacher zu gestalten wurde der Abschnitt der SBB von Wattwil nach  Ebnat Kappel durch die Bodensee Toggenburg Bahn gepachtet. Diese Pachtstrecke und das zweite Gleis Lichtensteig Wattwil ist heute im Besitz der Schweizerischen Südostbahn, sie tauschte es 2006 gegen Anteile des Bahnhofs St. Gallens mit den SBB.   Die Bodensee Toggenburg Bahn war berühmt für ihre wunderschönen Steinviadukte im Toggenburg. Das bekannteste Bauwerk ist sicherlich das Sitterviadukt zwischen St. Gallen Haagen und der Haltestelle Gübsensee. Das Depot der BT befand sich in Herisau. In Herisau besteht Anschluss zur Appenzellerbahnen. Der Heutige Standort des Bahnhof Herisau wurde erst auf druck der Bundesbehörden erichtet. Die AB hatte ihren Bahnhof im Zentrum von Herisau, sie hatte auch kein Interesse einen gemeinsamen Bahnhof zu Bauen, weil die BT den verkehr von St. Gallen nach Herisau Streitig machte. Zur dieser Zeit fuhr die Appenzeller Bahn von Winkel nach Herisau, der Anschluss and die Schnellzugsstation Gossau wurde erst später gebaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*